Angebote zu "Ebook" (1.670 Treffer)

eBook FührungsKRAFT
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Smartphone und Schlafstörungen; Mitarbeiter und Motivation, Zahlen und Ziele: Führungskräfte stehen unter Dauerstrom. Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es einer großen inneren Stabilität und Klarheit

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 16.11.2017
Zum Angebot
eBook FührungsKRAFT
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Smartphone und Schlafstörungen; Mitarbeiter und Motivation, Zahlen und Ziele: Führungskräfte stehen unter Dauerstrom. Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es einer großen inneren Stabilität und Klarheit

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 16.11.2017
Zum Angebot
Die flexible Führungskraft (eBook, PDF)
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die betriebliche Praxis zeigt, dass flexible Arbeitsformen auf dem Vormarsch sind. Mitarbeiter arbeiten vermehrt mobil, von zu Hause aus, an anderen Standorten oder interagieren in global vernetzten Teams. Die Argumente, die für derartige Flexibilität sprechen, sind klar: Die Beschäftigten können Privat- und Berufsleben besser vereinbaren, während die Unternehmen durch eine intensivere Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern profitieren und die Möglichkeit erlangen, schneller auf betriebliche Erfordernisse zu reagieren. Auf der anderen Seite müssen sich die Unternehmen mit der Frage auseinandersetzen, für welche Mitarbeiter und in welchem Umfang diese Arbeitskonzepte unter den jeweiligen unternehmensindividuellen Voraussetzungen geeignet sind und welche Risiken sie mit sich bringen. Gerade die Auswahl von Mitarbeitern - und die zugrunde liegenden Kriterien - sind dabei häufig kritischer Verhandlungsgegenstand zwischen Betriebsräten und Unternehmensleitung, ebenso wie das Ausmaß und der Anspruch auf Flexibilisierung. Doch gerade die mittlere Führungsebene steht flexiblen Arbeitsformen oftmals skeptisch gegenüber, weil ihr unklar ist, wie sie der individuellen Führungsverantwortung für ihre Mitarbeiter in Zukunft gerecht werden kann, wenn der direkte tägliche Kontakt fehlt. Das Augenmerk dieser Studie liegt daher explizit auf den Veränderungen, die ´´grenzenlose Arbeitswelten´´ für Führungskräfte mit sich bringen. Auf der Basis der Befragung von 2.500 Führungskräften und 40 Tiefeninterviews wird gezeigt, wie sich der Führungsalltag in einer flexiblen Arbeitswelt selbst gestaltet, wie Flexibilisierung tatsächlich gelebt wird und was deren Realisierung für die Führungskräfte bedeutet; dabei geht es nicht zuletzt auch darum, wie die Führungsverantwortlichen die Wirkungen flexibler Arbeitsformen einschätzen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot
Controlling für Führungskräfte (eBook, PDF)
52,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit zahlreichen Fallstudien! Dieses Buch richtet sich an Führungskräfte des mittleren und Top-Managements, die keine klassische Controllingausbildung absolviert haben, aber aufgrund von Karriereschritten zunehmend mit Kosten- und Finanzinformationen konfrontiert werden. Ihnen wird ein breiter und zugleich tiefgehender Einblick in das Fachgebiet ermöglicht, wobei der Schwerpunkt auf den praxisrelevanten Aspekten wie z.B. dem Kostenmanagement liegt. Das modulare Lehrkonzept erleichtert das autodidaktische Aneignen der Inhalte. Ao. Univ. Prof. Dr. Werner Mussnig lehrte an der Alpen Adria Universität Klagenfurt die Fächer Controlling und strategische Unternehmensführung und war wissenschaftlicher Leiter des MBA-Programms der Alpen Adria Universität Klagenfurt, des Controllinglehrgangs und der Lehrgangs Sportmanagement an derselben Universität sowie des Lehrgangs universitären Charakters ?Akademische/r Business-Manager/in? des Wirtschaftsförderungsinstitutes Österreich. Prof. Mussnig ist zudem Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Strategie und Controlling und Geschäftsführer zweier Unternehmen in der Branche ´Erneuerbare Energie´.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot
Betriebswirtschaft für Führungskräfte (eBook, PDF)
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch vermittelt Führungskräften die notwendigen BWL-Kenntnisse. Praxisorientiert und leicht verständlich erschließt es - gerade auch für Nicht-BWLer - alle wichtigen Themen: Von der Ausrichtung auf Markt und Wettbewerb, über die Gestaltung interner Strukturen und Prozesse, bis hin zu den Instrumenten der Unternehmenssteuerung und der Finanzberichterstattung. Für die 4. Auflage wurden sämtliche Beiträge überarbeitet. Neu aufgenommen wurde der aktuelle Themenbereich Führung in Veränderungsprozessen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.12.2017
Zum Angebot
30 Minuten Freidenken für Führungskräfte (eBook...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Führungskräfte sehnen sich nach der Freiheit zu führen. Der Ausbruch aus dem Kontrollwahn muss kein Wunschdenken bleiben: endlich frei entscheiden, handeln und reden! Dieser Weg beginnt im Kopf ? im Denken der Führungskraft. Der erste Schritt zu einer neuen Führungskultur im Zeichen der Freiheit heißt Vertrauen. Erst wenn Sie Ihren Mitarbeitern Entscheidungsmacht und Verantwortung geben, Ihnen auf Augenhöhe begegnen und eine offene Kommunikationskultur leben, werden sie ihr volles Potenzial entfalten. Nur motivierte Mitarbeiter, die ihre Talente entfalten können, sind in der Lage, Kunden zu begeistern. Schlechte Führung schlägt nicht nur direkt zum Kunden durch, sie vergrault auch Mitarbeiter ? und zwar zuallererst die guten. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, wie Sie Entscheidungsmacht sinnvoll umverteilen, eine Vertrauens-, Fehler- und Kommunikationskultur etablieren und sich selbst Autorität und Freiräume für Innovation verschaffen. Die Ergebnisse: höhere Leistungsfähigkeit, engagiertere und zufriedenere Mitarbeiter und höhere Kreativität.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot
Sind Männer die besseren Führungskräfte? (eBook...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,0, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz, Veranstaltung: Organisation und Führung, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung Die Fragestellung bietet vielseitige Interpretationsmöglichkeiten an. Deshalb will ich zu Beginn die Fragestellung ?Sind Männer die besseren Führungskräfte?? noch etwas näher definieren, beziehungsweise möchte ich sie nach meinem Verständnis definieren. Es ist weder ersichtlich mit wem die männlichen Führungskräfte verglichen werden sollen, noch sind keinerlei Kriterien aufgeführt nach dem das ?besser sein? beurteilt wird. Die Fragen, die sich mir stellten, waren: a.) Besser als wer? b.) Nach welchen Kriterien wird das ?besser sein? definiert? Zu a.) Da die Formulierung mir nicht eindeutig erklären konnte, wer denn nun im Wettkampf um die bessere Führungskraft steht, habe ich mich an dieser Stelle für den Vergleich mit der weiblichen Führungskraft entschieden. Mögliche, wenn auch nicht zwangsläufig praktikable Ansätze, wären der Vergleich mit Tieren, beispielsweise Schimpansen, oder der Vergleich mit dem neutralen ?Zufall? gewesen.1 Aufgrund der geringen Praxisnähe vernachlässige ich diese beiden Ansätze in meiner Ausarbeitung. Zu b.) Besser zu sein ist gegebenenfalls gar nicht schwer, es hängt nun mal einfach von den gewählten Beurteilungskriterien ab. Als Beispiel möchte ich zwei Abteilungen A und B vergleichen. Abteilung A verbuchte im vergangenen Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von 20%. Abteilung B verbuchte im vergangenen Geschäftsjahr eine Reduktion der Fehlzeiten seiner Mitarbeiter um 20%. Um eine Aussage treffen zu können welche Abteilung sich ?besser? entwickelt und welche Führungskraft somit ?besser? abgeschnitten hat, bedarf es einem gewichteten Kriterienkatalog. Das Gleiche gilt für den Vergleich zwischen Mann und Frau. Grundlage für einen gerechten Vergleich ist ein Ansatz, der gleichermaßen harte wirtschaftliche Kennzahlen und weiche Daten wie Mitarbeiterzufriedenheit, Fehlzeiten oder durchschnittliche Verweildauer eines Mitarbeiters in der Abteilung usw. entsprechend gewichtet. Nur nach einem einheitlichen Modell, mit der bezogen auf die Stelle entsprechend gewichteten Kriterien, ist es meiner Meinung nach möglich einen Vergleich anzustellen und eine Aussage über ?besser?, ?schlechter? oder ?gleich gut? zu formulieren. Eine Antwort auf die Frage ?Sind Männer die besseren Führungskräfte?? zu finden, wird das Ziel meiner Ausarbeitung sein.

Anbieter: buecher.de
Stand: 28.11.2017
Zum Angebot
Sind Männer die besseren Führungskräfte? (eBook...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,0, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz, Veranstaltung: Organisation und Führung, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung Die Fragestellung bietet vielseitige Interpretationsmöglichkeiten an. Deshalb will ich zu Beginn die Fragestellung ?Sind Männer die besseren Führungskräfte?? noch etwas näher definieren, beziehungsweise möchte ich sie nach meinem Verständnis definieren. Es ist weder ersichtlich mit wem die männlichen Führungskräfte verglichen werden sollen, noch sind keinerlei Kriterien aufgeführt nach dem das ?besser sein? beurteilt wird. Die Fragen, die sich mir stellten, waren: a.) Besser als wer? b.) Nach welchen Kriterien wird das ?besser sein? definiert? Zu a.) Da die Formulierung mir nicht eindeutig erklären konnte, wer denn nun im Wettkampf um die bessere Führungskraft steht, habe ich mich an dieser Stelle für den Vergleich mit der weiblichen Führungskraft entschieden. Mögliche, wenn auch nicht zwangsläufig praktikable Ansätze, wären der Vergleich mit Tieren, beispielsweise Schimpansen, oder der Vergleich mit dem neutralen ?Zufall? gewesen.1 Aufgrund der geringen Praxisnähe vernachlässige ich diese beiden Ansätze in meiner Ausarbeitung. Zu b.) Besser zu sein ist gegebenenfalls gar nicht schwer, es hängt nun mal einfach von den gewählten Beurteilungskriterien ab. Als Beispiel möchte ich zwei Abteilungen A und B vergleichen. Abteilung A verbuchte im vergangenen Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von 20%. Abteilung B verbuchte im vergangenen Geschäftsjahr eine Reduktion der Fehlzeiten seiner Mitarbeiter um 20%. Um eine Aussage treffen zu können welche Abteilung sich ?besser? entwickelt und welche Führungskraft somit ?besser? abgeschnitten hat, bedarf es einem gewichteten Kriterienkatalog. Das Gleiche gilt für den Vergleich zwischen Mann und Frau. Grundlage für einen gerechten Vergleich ist ein Ansatz, der gleichermaßen harte wirtschaftliche Kennzahlen und weiche Daten wie Mitarbeiterzufriedenheit, Fehlzeiten oder durchschnittliche Verweildauer eines Mitarbeiters in der Abteilung usw. entsprechend gewichtet. Nur nach einem einheitlichen Modell, mit der bezogen auf die Stelle entsprechend gewichteten Kriterien, ist es meiner Meinung nach möglich einen Vergleich anzustellen und eine Aussage über ?besser?, ?schlechter? oder ?gleich gut? zu formulieren. Eine Antwort auf die Frage ?Sind Männer die besseren Führungskräfte?? zu finden, wird das Ziel meiner Ausarbeitung sein.

Anbieter: buecher.de
Stand: 28.11.2017
Zum Angebot
Doppik für Mandatsträger und Führungskräfte (eB...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Einführung der Doppik erfordert einen hohen Informationsbedarf, insbesondere Führungskräfte und politische Entscheider müssen die entsprechenden Inhalte kommunizieren können. An diese Zielgruppe wende ich mich mit diesem Buch. Die Leser erhalten einen Überblick über das doppische Buchhaltungssystem. Sie lernen Unterschiede zur Kameralistik kennen und werden in die Lage versetzt, den Jahresabschluss zu lesen, zu verstehen und für ihre Entscheidungen zu nutzen. Kern der Doppik ist die doppelte Buchung sämtlicher Geschäftsvorgänge auf zwei Konten, jeweils als Soll und Haben. Es werden dadurch, anders als bei der bisherigen, kameralistischen Buchführung, nicht nur Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge festgehalten, sondern auch der gesamte Ressourcenverbrauch der Gemeinde.

Anbieter: buecher.de
Stand: 01.12.2017
Zum Angebot
Psychologie für Fach- und Führungskräfte (eBook...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Konzepte und Themen wie positives Denken, Abwehrmechanismen, emotionelle Intelligenz, Überzeugungskommunikation, kognitive Dissonanz, Commitment-, Motivations- und Leadershiptheorien, interkulturelle Unterschiede, Stress und Work-Life-Balance beruhen alle auf zentralen psychologischen Theorien. Psychologie und Management sind eng miteinander verflochten. Die Psychologie stellt Unternehmen einen reichhaltigen Schatz an empirischen Erkenntnissen zur Verfügung, die die Managementtheorien gut ergänzen. Ausgehend von grundlegenden Experimenten aus den Gebieten der klinischen Psychologie, sowie der Sozial- und Organisationspsychologie zeigt Patrick Amar in diesem Werk Konzepte und Tools auf, die die Managementpraxis erklären, ergänzen und erweitern. ?Darüber hinaus gibt dieses Werk derzeitigen und zukünftigen Führungskräften wertvolle Impulse zur persönlichen und professionellen Weiterentwicklung und ist somit eine Pflichtlektüre für alle, die ihre ganz persönliche Work-Life Balance anstreben.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot